Archiv für den Monat: Juni 2012

9 außergewöhnliche Autos

9 außergewöhnliche Autos

 

Einige Autos haben etwas ganz besonderes an sich. Diese atemberaubenden Sportwagen treiben den Coolness-Faktor des Fahrers in ungeahnte Höhen. Grundsätzlich kann man sagen, dass solche Autos in diese Kategorie fallen, die man nicht so häufig sieht. Ein cooles Auto ist eins, in dem Mann mit seiner neue Flamme herumfahren will. In diesem Artikel werden wir einige der coolsten Autos betrachten.

Ferrari FF

Ferrari ist eine der angesagtesten und begehrenswertesten Marken überhaupt. Stellen Sie sich nur einmal vor, dieses Auto auf einer vereisten Straße zu fahren, mit dem frischen Wind im Gesicht. Das Auto wird durch einen Computer gesteuert und kann Drehmoment sowie Bremskraft an die Umgebung und Fahrsituation anpassen.

Jaguar XKRS

Dieses Auto lebt für Action und bei ihm geht es nur um Leistung. Der Jaguar XKRS wurde nicht für raffiniertes Aussehen entworfen, sondern allein für unschlagbare Fahrleistung. Das Auto ist perfekt ausbalanciert und aerodynamisch auf höchste Geschwindigkeiten getrimmt. Der mächtige V8-Motor mit doppeltem Roots-Kompressor gibt noch einmal mehr unbarmherzigen Speed.

Aston Martin One-77

Aston Martin ist ohne Frage der coolste Autohersteller in Großbritannien und da ist es kein Wunder, dass diese Autos in den James-Bond-Filmen vorkommen. Und dieser Wagen ist der coolste Aston Martin aller Zeiten. Unter der unvergleichlichen Karosserie werkelt ein 750-PS-Motor, deutlich mehr als fast alle anderen Autos auf dem Markt. Das Fahrgefühlt in diesem supercoolen Auto ist unvergleichlich.

Spyker C12 Zagato

Dieses Auto wurde in Anlehnung an die Formel 1 entwickelt und dieser Stil spiegelt sich deutlich in der Karosserie wieder. Es ist die perfekte Mischung von Kraft und Stil. Sein kraftvoller Motor entwickelt 500 PS und kann mit Kompressor-Aufladung sogar 650 PS erreichen. In diesem Wagen würde sicher jeder gerne seine Frau ausführen.

Audi R8

Audi hat die letzten Jahrzehnte viele hervorragende Autos hergestellt. Alle diese Wagen haben eine einzigartige Eleganz und Coolness in sich. Der R8 sieht aus wie ein Tarnkappenbomber auf der Straße und man kann sicher sein, dass überall die Leute Fotos schießen werden, wo er vorfährt. Sein 4.2l V8-Motor entwickelt 525 PS.

Pagani Huayra

Dieses Auto ist noch gar nicht auf dem Markt, hat aber schon tausende von Fans gewonnen. Im Huayra sitzt ein mit zwei Turboladern aufgeladener 12-Zylinder-Motor von Mercedes mit enormen 6.0l Hubraum. Dieser gigantische Motor bringt ebenso gigantische 700 PS auf die Waage. Das Auto ist mit seiner aktiven Aerodynamik für Geschwindigkeiten bis zu 380 km/h ausgelegt.

Chevrolet Corvette

Der klassische amerikanische Sportwagen ist gleichzeitig einer der Bezahlbarsten. Hier bekommt man eindeutig am meisten Leistung und Stil für den Preis. Dieses Auto hat die amerikanischen Straßen seit 1953 in der einen oder anderen Form beherrscht. Die sechste Generation hat einen 6.2l-Motor, der 638 PS entwickelt.

 

Dodge Viper

Die Viper gilt vielen Kennern als das klassische „Muscle Car“ und ist deshalb nicht nur in Amerika ein Synonym für cool. Dieses Auto war eines der weltweit ersten mit 10-Zylinder-Motor auf dem Markt. In seiner jetzt fünften Generation wird es von einem 8.4l-Motor angetrieben, der 640 PS schafft.

 

Lamborghini Murcielago

Dieses Auto ist der Traum jedes jungen Mannes und ist auf Unmengen Postern in Kinderzimmern und Werkstätten auf der ganzen Welt abgebildet. Wer diesen Wagen fährt, ist in einer Klasse für sich.

Woran man erkennt, ob die Beziehung funktionieren wird

Woran man erkennt, ob die Beziehung funktionieren wird

Liebesbeziehungen sollen vor allem Spaß machen. Heutzutage tendieren die meisten Menschen dazu, sie zu ernst zu nehmen. Sie machen sich das Leben zu Hölle, weil sie über die kleinsten Dinge streiten und versuchen ins Leben des Anderen einzugreifen. So funktioniert das nicht. Männer und Frauen brauchen beide Ihre Freiheit und wenn die Beziehung einen dazu zwingt, zu viele Kompromisse einzugehen, dann ist sie über kurz oder lang zum Scheitern verurteilt.

Bei Beziehungen geht es vor allem darum, jemanden zu finden, der mit dem eigenen Lebensstil kompatibel ist. Nur so sind beide glücklich dabei und können Ihr gemeinsames  Leben genießen. Schon nach einigen wenigen Verabredungen, erkenn man meistens, ob man zueinander passt. Und wenn man mal erst spät merkt, dass es auf lange Sicht nichts wird, dann sollte man es nicht so lange durchziehen, bis man sich hasst. Stattdessen ist es besser, sich freundschaftlich zu trennen und zu akzeptieren, dass beide gute Individuen sind, die einfach nicht perfekt zu einander passen.

Der wichtigste Teil jeder Beziehung ist Kommunikation. Man sollte nicht erwarten, dass der Partner alle non-verbalen Zeichen erkennt. Wer verstanden werden will, muss seine Bedenken ansprechen und seine Gedanken teilen. Wenn es ein Problem gibt, teilen Sie das mit! Reden Sie mit Ihrem Partner über die Dinge, die Sie stören. Und erörtern Sie, wie Diese in Zukunft vermieden werden können, damit Sie sich nicht immer wieder über die gleichen Dinge ärgern.

Ob Ihre Beziehung auf Dauer bestehen wird, hängt von einigen Faktoren ab:

Anteil nehmen

Keine Beziehung kann bestehen, wenn man keine innige Verbindung aufbaut und am Leben erhält. Es mag oberflächlich alles in Ordnung sein, aber ein Mangel an Kommunikation und Anteilnahme führt über kurz oder lang dazu, dass man sich auseinander lebt.

Konflikte durchstehen

Ruhig und besonnen über Dinge zu sprechen ist besser als laut zu werden und sich gegenseitig anzuschreien. Entscheidend für eine funktionierende Beziehung ist nicht, jedem Konflikt aus dem Weg zu gehen, sondern die Sicherheit zu haben, dass man seine Gefühle ausdrücken kann, ohne Angst vor einem Gegenschlag haben zu müssen. Konflikte müssen ohne Abwertung oder Bloßstellung des Partners gelöst werden.

Andere Beziehungen und Interessen

Wenn die Beziehung zu Ihrem Partner schon bestehende Beziehungen, z.B. mit Ihren Freunden oder Verwandten, bedroht, sollten Sie sich darüber klar werden, ob es das wert ist. Jeder hat das Recht sein Leben mit seinen Freunden und seiner Familie zu teilen.

Kommunikation

Beide Seiten müssen darauf achten, auf der gleichen Wellenlänge zu liegen, damit man sich versteht. Wenn man aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen kommt und ganz unterschiedliche Denkweisen hat, dann muss man doppelt genau darauf achten, dass man seine Ansichten und Gedanken erfolgreich rüber bringt.

Wie Sie sein Interesse behalten

Wie Sie sein Interesse behalten

Das Wichtigste ist, zu verstehen, wie Frauen Männer verscheuchen und diese Verhaltensweisen zu vermeiden. Dies ist aber natürlich nicht nur eine Liste von Dingen, die Frauen nicht tun sollten, die aber für Männer OK sind. Auch als Frau sollten Sie schlechtes Verhalten nicht akzeptieren.

1. Sich selbst nicht in den Mittelpunkt stellen: egozentrisch zu sein ist einer der schlimmsten Fehler, den Sie begehen können. Selbstverliebtheit ist unattraktiv und wenn Sie ihm zeigen, dass Sie sich selbst zu wichtig nehmen, wird er ganz schnell das Interesse verlieren.

2. Streiten Sie sich nicht um Kleinigkeiten: ohne triftigen Grund großes Drama zu veranstalten wird ihn eher verscheuchen, als dass es Sie anziehender macht. Sie wollen doch, dass es (und damit Sie) ihm Spaß bereitet, und nicht, dass es ihn frustriert! Haben Sie die Stärke auch mal Kleinbei zu geben.

3. Versuchen Sie nicht krampfhaft den Richtigen zu finden oder ihn nach Ihren Idealvorstellungen zu verändern. Es gibt den perfekten Menschen nicht und Ihm den Eindruck zu vermitteln, dass er nicht gut genug sei, wird Ihm nicht dazu motivieren, Sie glücklich zu machen. Zu erwarten, dass Er sich an jedes kleine Detail ist unrealistisch und setzt Ihn unter Druck. Ja, es tut weh, wenn er ein für Sie wichtiges Datum vergisst. Das heißt aber nicht, dass Sie Ihm nicht wichtig sind, solche „sentimentalen“ Daten sind Männern einfach nicht so wichtig.

4. Zeigen Sie keine Unsicherheit: Wenn Er es einmal versäumt, Sie anzurufen, sollten Sie nicht gleich paranoid und unsicher werden. Er wird sich dann nämlich unweigerlich fragen, wie glücklich (oder eben unglücklich) eine Zukunft mit Ihnen dann für Ihn werden könnte.

5. Krempeln Sie nicht Ihr ganzes Leben um: erwarten Sie nicht, dass Ihr Liebster Ihr ganzes Leben verändert. Passen Sie sich nicht vollkommen an seinen Lebensstil an, bleiben Sie sich treu und tun Sie, was Sie für richtig halten. Dasselbe sollten Sie auch ihm zugestehen.

6. Geben Sie Ihm etwas Luft, aber achten Sie darauf, dass keine Mauern zwischen Ihnen entstehen. Männer lieben es in Ruhe gelassen zu werden und ihre Rückzugsräume zu haben. Seien Sie anders als seine letzte Freundin und geben Sie ihm Freiraum.

7. Beenden Sie alle Begegnungen mit einem Höhepunkt. Wenn er jedes Mal, wenn er geht, im Kopf hat, wie unglaublich toll Sie sind, wird er immer gerne wiederkommen. Er wird Sie immer mit positiven Gefühlen verbinden und das ist doch schlussendlich, was Sie erreichen wollen.

Online-Dating-Regeln für Frauen

Online-Dating-Regeln für Frauen

Immer mehr Menschen wenden sich dem Internet als Medium zum finden eines potentiellen Partners zu. Mit der Möglichkeit, ohne Verzögerung oder hohe Kosten mit praktisch jedem Menschen auf der Welt kommunizieren zu können, können sich Gleichgesinnte viel leichter finden als noch vor wenigen Jahren. Gleichzeitig tun sich aber Viele schwer, bei der Suche auch erfolgreich zu sein. Und das, wo es doch eigentlich viel einfacher ist, als z.B. darauf zu hoffen, in einer Bar angesprochen zu werden. Das liegt daran, dass viele Suchende, insbesondere Frauen, falsch an die Sache rangehen und so potentielle Kontakte entweder gleich verschrecken oder es nicht schaffen, aus dem anfänglichen Interesse mehr zu machen.

Wer die folgenden Grundregeln befolgt, wird deutlich mehr Erfolg auf Singlebörsen haben:

1. Achten Sie darauf, was für Bilder Sie hochladen. Vergewissern Sie sich, dass Sie die richtigen Fotos hochladen und posten Sie keine vollkommen verschiedenen Bilder zur gleichen Zeit, um Verwirrung zu vermeiden. Ihr potentielles Date wird eh herausfinden, wie Sie aussehen, wenn sie sich treffen. Deshalb ist es sehr wichtig ehrlich über Ihr Aussehen zu sein.

2. Halten Sie Ihr Profil kurz und prägnant. Schreiben Sie niemals ein Profil, das wie ein Roman daher kommt. Sie sollten genau angeben, wie Sie aussehen und wie alt Sie sind. Viele Männer und Frauen lügen beim Online-Dating. Wenn Sie aber auf eine langfristige Beziehung aus sind, sollten Sie auch die „kleinen“ Lügen vermeiden.

3. Sagen Sie nie, dass Sie sein Profil angeguckt haben. Sie sollten immer lieber „Hi“ oder „Hallo“ schreiben, anstatt „Ich habe dein Profil gelesen, wir haben so viel gemeinsam!“ Das klingt danach als würden Sie verzweifelt einen Mann suchen. Ihre erste Nachricht sollte kurz und süß sein und nicht zu aufdringlich.

4. In der Anfangsphase sollten Sie nie selbst die Konversation anstoßen. Frauen wollen umgarnt werden und Männer wollen eine Frau erobern. Antworten Sie nur auf die Nachrichten, die er Ihnen schickt und auf die Fragen, die er Ihnen stellt. Rückfragen sind natürlich erlaubt und zeigen Interesse. Halten Sie sich aber kurz. Vermeiden Sie es, Ihn schon früh mit ständiger Aufmerksamkeit zu erdrücken.

5. Binden Sie ihm nicht gleich alles Negative in Ihrem Leben auf die Nase. Egal, ob Sie Ihren Job verloren haben, pleite sind oder einfach nur einen schlechten Tag hatten, lassen Sie es nicht ihre Kommunikation mit Ihm bestimmen. Sagen Sie z.B. niemals „Ich hasse mein Leben! Ich hatte einen furchtbar langweiligen Tag! Mein Ex war ein Arschloch, ich hoffe du bist anders.“ Mit sowas verbauen Sie sich alle Chancen, denn so wird er Sie sicher nicht zu einem Date einladen. Sie würden es ja auch nicht attraktiv finden, wenn er Ihnen so etwas schreiben würde.

 

Ihre Beziehung retten

Ihre Beziehung retten

Nicht jede Trennung ist final. Die Gefühle und Emotionen, die beide Menschen in einer Beziehung empfinden, können nicht einfach ausgeschaltet werden wie ein Radio. Wenn Sie über längere Zeit in einer festen Beziehung waren, sind Sie eine tiefgehende Bindung eingegangen. Es kann sogar Zeiten gegeben haben, in denen Sie dachten, Sie könnten nie ohne den anderen Menschen leben oder in denen Sie sich gefragt haben, wie Sie jemals ohne Ihren Partner leben konnten. Aufgrund dieser unmöglich zu zerstreuenden Gefühle ist es möglich Ihre Beziehung zu retten. Egal wie schlimm es im Augenblick zu stehen scheint.

Nach einer Trennung will einem anscheinend jeder gut gemeinte Ratschläge geben, wie man mit der Trennung umgehen soll. Aber das Erste worüber Sie sich klar werden müssen, ist dass es möglich ist Ihre Beziehung zu retten. Das braucht Zeit, Selbstreflektion und Vorbereitung. Natürlich ist es sehr wichtig tief und lange darüber nachzudenken, welche Verhaltensweisen und Wesenszüge erst zu der Trennung geführt haben. Das beinhaltet nicht nur die Geschehnisse direkt vor der Trennung. Es braucht einen ehrlichen und vorurteilsfreien Blick auf die Aussagen und Handlungen, die langsam am Fundament Ihrer Beziehung genagt haben oder zu unüberwindbaren Spannungen geführt haben.

Dies fällt vielen Menschen schwer. Denn solche Dinge geschehen nicht in einem psychologischen Vakuum. Typischerweise hat das, was sie gesagt oder getan haben (oder nicht gesagt oder getan haben) dazu geführt, dass Ihr Partner auf eine bestimmte Weise reagiert hat, worauf Sie dann wieder reagiert haben und so weiter und so fort. Die Emotionen, die an solchen Ereignissen hängen, können Sie daran hindern, die Geschehnisse klar und objektiv einzuschätzen. Sie sind aber auch nur für Ihre eigenen Handlungen verantwortlich. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich genau daran erinnern, was Sie getan haben und wie das Ihren Partner beeinflusst hat.

Der nächste Schritt ist Vorbereitung. Wenn Sie Ihre Beziehung retten wollen, müssen Sie nicht nur aus Ihren Fehlern lernen, sondern auch nach Ihrem neuerlangtem Wissen handeln. Ständiges Nörgeln und Ausfragen, ständiges Bedürfnis nach Aufmerksamkeit, all dies sind sehr unattraktive Verhaltensweisen. Sie werden Ihnen nicht helfen, Ihren Ex zurück zu bekommen. Tatsächlich könnten Sie sogar ein großer Faktor gewesen sein, der zur Trennung geführt hat. Vor allem ist dieses Verhalten in einer Beziehung vollkommen unnötig. Ihr Partner hat das Recht auf ein bisschen Freiraum, sie müssen nicht jeden Fehler gleich kritisieren und man muss nicht immer aufeinander hocken um einander treu und ergeben zu bleiben.

Das letzte, was sie jetzt tun sollten, wenn Sie Ihren Partner zurück erobern wollen, ist nur niedergeschlagen herumzusitzen oder mit irgendwelche Leuten auszugehen, nur um ihn eifersüchtig zu machen. Besonders Letzteres kann sehr leicht nach Hinten losgehen. Entweder erkennt ihr Ex, dass Sie Spielchen spielen oder er verliert den Respekt vor Ihnen. Beides führt nicht zu Ihrem Ziel und macht es nur unwahrscheinlicher, dass sie beide wieder zusammen kommen. Seien Sie am besten selbstsicher und leben Sie Ihr Leben. Manchmal kann sich das Feuer der Liebe nach einer kurzen Auszeit wieder neu entfachen.

 

Fahren im Dunkeln

Fahren im Dunkeln

Viele Menschen sind nicht im Nachtfahren geübt. In der Stadt sind die Straßen auch nachts beleuchtet. Doch auf der Landstraße oder der Autobahn kann man mit diesem Luxus nicht rechnen. Nehmen Sie sich die folgenden Tipps zum Fahren in der Dunkelheit zu Herzen um sicher zu Ihrem Ziel zu kommen.

1. Halten Sie das Wageninnere dunkel. Je heller es im Inneren Ihres Autos ist, umso schwieriger wird es für Ihre Augen sich an die Dunkelheit zu gewöhnen, wodurch die Sehfähigkeit sehr reduziert wird. Wenn Sie die Scheinwerfer anmachen, schaltet Ihr Wagen sehr wahrscheinlich auch schon automatisch in den Nachtfahrmodus und alle Displays und Anzeigen auf dem Armaturenbrett werden dunkler.

2. Schauen Sie kurz in die dem Gegenverkehr gegenüber liegende untere Ecke der Windschutzscheibe um die Blendung durch die Scheinwerfer Ihnen entgegen kommender Verkehrsteilnehmer zu verringern. Sie werden sonst für einige Momente geblendet und sind somit praktisch blind, bis Ihre Augen sich wieder an die Dunkelheit gewöhnt haben. Einige Autos haben auch eine Nachteinstellung für den Rückspiegel, sodass sie ein Blenden durch die Scheinwerfer des nachfolgenden Verkehrs unterdrücken.

3. Geben Sie Ihren Augen einen Moment Zeit sich an die Lichtverhältnisse zu gewöhnen, bevor Sie aufbrechen. Von einem hell erleuchteten Raum in ein dunkles Auto zu wechseln verlangt Ihren Augen einiges ab. Deshalb ist es besser, den Augen einige Minuten Zeit zur Gewöhnung zu geben. Sie werden so deutlich weiter sehen können.

4. Fahren Sie aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse in der Dunkelheit langsamer. Im Dunkeln zu fahren ist dem Fahren in dichtem Nebel ähnlich. Nur weil Sie die Gefahr noch nicht sehen können, heißt das nicht, dass sie nicht da ist. Bei schlechter Sicht sollten Sie auf jeden Fall immer die Geschwindigkeit reduzieren, egal ob es an den Lichtverhältnissen oder am Wetter liegt.

5. Fahren Sie nicht mit einem Wagen, der Ihnen fremd ist. Es ist schon schwer genug, im Dunkeln die Umgebung einzuschätzen. Wenn Sie gleichzeitig auch noch mit den Feinheiten Ihres Fahrzeuges kämpfen, kann es leicht durch die Ablenkung zu einem Unfall kommen.

6. Halten Sie Ihr Fahrzeug in Schuss. Sie sollte Kühlflüssigkeit, Bremsklötze und Reifenprofil regelmäßig checken. Ein gut gewartetes Auto verringert die Unfallwahrscheinlichkeit deutlich, egal ob in der Nacht oder am Tag.

Ihr Sehvermögen in der Nacht kann von vielen Faktoren abhängen, einschließlich Ihrer Gesundheit. Solange Sie jedoch Ihren Sehtest bestanden haben und fahrtauglich sind, müssen Sie keine Angst vor Nachtfahrten haben, wenn Sie die obigen Tipps befolgen.

 

Einen Getriebeschaden frühzeitig erkennen


Wenn Sie mit Ihrem Auto fahren, merken Sie vielleicht, dass die Schaltvorgänge länger brauchen oder es beim Schalten ruckelt. Das sind Anzeichen dafür, dass Ihnen ein baldiger Getriebeschaden droht. Überprüfen Sie, ob Ihr Fahrzeug Flüssigkeit verliert, was an einer undichten oder gebrochenen Leitung liegen könnte.

Falls Sie auf diese frühen Warnzeichen nicht reagieren, kann es sein, dass Sie das gesamte Getriebe ersetzen lassen müssen, was sehr teuer ist. Zum jetzigen Zeitpunkt kann es wahrscheinlich noch für relativ wenig Geld repariert werden. Wenn Sie das Problem ignorieren und einfach weiter mit Ihrem Auto fahren, als wäre nichts, wird der erhöhte mechanische Verschleiß Ihrem Getriebe sicher früher oder später den gar aus machen.

Das ist ähnlich wie beim menschlichen Körper: wenn Sie wissen, dass Sie einen erhöhten Cholesterinspiegel haben und trotzdem weiter gesättigte Fettsäuren essen, werden Sie irgendwann eine Verstopfung in einer Vene haben und einen Herzinfarkt erleiden. Den Schaden, den Sie anrichten, kann man dann nicht mehr reparieren. Genauso ist es auch beim Getriebe.

Am besten suchen Sie einen guten Mechaniker, der sich auf Getriebe-Reparatur und -Wartung spezialisiert hat, aber auch andere Reparaturleistungen anbietet. Einige Getriebespezialisten werden versuchen Sie davon zu überzeugen, dass Ihr Getriebe auf jeden Fall komplett ausgetauscht werden muss, selbst wenn es eigentlich nur gewartet oder repariert werden müsste. Schauen Sie sich Reparaturwerkstätten an, die auch Arbeiten an Bremsen, Motor etc. anbieten.

Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass der KFZ-Mechaniker eine ASE-Zertifizierung hat. Diese erfordert u.a. zwei Jahre Berufserfahrung. Damit haben Sie eine deutlich höhere Chance, nicht über den Tisch gezogen zu werden. Solche Mechaniker sind zumeist ehrlich und auf guten Service bedacht. Oft bieten sie kostenlose Kostenvoranschläge und geben sogar Garantie.

Lassen Sie ihr Getriebe in drei oder vier verschiedene Werkstätten untersuchen und lassen Sie sich alles schriftlich geben. Achten Sie darauf, wie man mit Ihnen redet und ob Sie den Eindruck haben, dass man sich wirklich um Sie kümmert und nicht nur den schnellen Profit will. Nehmen Sie sich immer die Zeit, um sicherzustellen, dass Sie genau verstehen, welche Reparatur- oder Wartungs-Arbeiten an Ihrem Auto ausgeführt werden sollen, bevor Sie den Zuschlag geben.

Ein modernes Getriebe hat viele Teile die schwer zu diagnostizieren sind. Mit dem modernen Diagnose-Equipment, das heutzutage Werkstätten zur Verfügung steht, ist es jetzt deutlich einfacher, die genaue Ursache eines Problems zu erkennen und zu beheben als noch vor wenigen Jahren. Deshalb sollten Sie auf jeden Fall schon frühzeitig herausfinden, ob ein Getriebeschaden naht oder ob doch nur ein Ölwechsel nötig ist.

Wie Sie es schaffen Ihr Geld sinnvoll auszugeben

Wie Sie es schaffen Ihr Geld sinnvoll auszugeben

Als erstes sollten Sie eine Liste erstellen mit allem, was ihnen am Herzen liegt. Wie wichtig ist es ihnen z.B. Ihre Familie vor möglichen Unglücken zu schützen? Betreiben Sie ein Gewerbe, das Sie zum Erfolg führen wollen? Suchen Sie die Antworten auf diese und ähnliche Fragen und entscheiden Sie, ob Sie momentan Ihr Geld sinnvoll in diese Dinge investieren.

Jetzt schreiben Sie die Dinge auf, die Sie genießen. Wir geben sehr viel Geld für das aus, um unser Leben spannender und spaßiger zu machen. Identifizieren sie also die Dinge, die den Spaß in Ihr Leben bringen und stellen Sie fest, wie viel Geld Sie für diese Dinge ausgeben. Vermeiden Sie es Geld für Dinge auszugeben, die Sie nicht glücklich machen.

Als nächstes machen Sie eine Liste der Menschen, Dinge und Orte, die dazu beitragen, dass Sie Ihr Geld sinnlos ausgeben. Können Sie diese Faktoren identifizieren? Denken Sie darüber nach, für was Sie in den letzten Monaten Geld ausgegeben haben. Haben Sie schlechte finanzielle Entscheidungen getroffen? Was hat zu diesen Entscheidungen geführt? Wenn Sie Ihre Schwachstellen gefunden haben, können Sie es in Zukunft vermeiden, unüberlegt Geld auszugeben.
Wann haben Sie das letzte Mal eine Übersicht Ihrer monatlichen Rechnungen aufgestellt? Nehmen Sie sich etwas Zeit und gehen Sie Ihre Rechnungen gewissenhaft durch. Gibt es Ausgaben, die Ihnen vielleicht gar nicht bewusst waren? Stellen Sie eine Liste der fixen Ausgaben auf, die im nächsten Monat auf Sie zukommen. Dies mag Versicherungen, Miete, Ratenzahlungen oder ähnliches enthalten. Ist darunter etwas, das Sie nicht haben wollen oder nicht benötigen? Es kann gut sein, dass Sie noch für etwas zahlen, was Sie gar nicht mehr wollen. Zum Beispiel ein Zeitschriften-Abonnement oder eine Mitgliedschaft im Fitness-Studio. Wenn Sie allein solche unnützen Kosten loswerden, können Sie schon eine Menge Geld sparen.

Stellen Sie ein Budget auf. Das muss gar nicht kompliziert sein, ein grober Plan genügt. Verschaffen Sie sich eine Übersicht darüber, wie viel Sie im nächsten Monat einnehmen werden und überlegen Sie sich dann, wofür Sie wie viel Geld ausgeben wollen. Am besten beginnen Sie mit Steuern, Miete und anderen Fixkosten. Danach rechnen Sie Ihre Lebenshaltungskosten (z.B. Essen) und Ihre weiteren wichtigen Ausgaben ein. Was dann noch übrig bleibt, das verteilen Sie auf die Dinge, die Sie zwar kaufen möchten, die aber nicht so wichtig sind.
Halten Sie alle Käufe fest, auch wenn sie noch so klein sind. So verschaffen Sie sich ein Bewusstsein dafür, wie viel Sie ausgeben und wofür. Dafür kann man zum Beispiel gut ein Handy verwenden. Aber schon ein kleiner Block und ein Stift reichen aus. Machen Sie dies eine Woche lang und Sie werden überrascht sein, welche versteckten Ausgaben Ihnen gar nicht bewusst sind. Behalten Sie Ihr Konsumverhalten im Auge: verbessert es sich? Müssen Sie noch mehr sparen oder können Sie sich mehr leisten?

Wenn Sie viel mit Ihrer EC- oder Kreditkarte bezahlen, versuchen Sie doch einmal, eine Weile nur Bar zu bezahlen. Bei Kartenzahlungen verliert man leicht die Übersicht und gibt viel zu viel aus.

Wie Sie durch eine falsche Selbsteinschätzung ihre Beziehungen sabotieren

Wie Sie durch eine falsche Selbsteinschätzung ihre Beziehungen sabotieren

Kennen Sie das? Sie lernen jemanden kennen und am Anfang ist noch alles wunderbar. Sie denken sich, dass es dieses Mal sicher klappen wird. Doch nach und nach geht der Zauber verloren und ehe Sie es sich versehen, stehen Sie wieder alleine da. Dieser Kreislauf wiederholt sich immer und immer wieder. Doch woran liegt das? Es können doch nicht alle guten Partner schon vergeben sein?

Nun, vielleicht liegt es nicht nur an Ihren Partnern. Solange Sie sich nicht bewusst sind, auf welche verschiedenen Weisen Sie vielleicht Ihre Beziehungen sabotieren, schaffen Sie es immer wieder nicht, erfolgreich und dauerhaft Intimität zu entwickeln.

Schauen wir uns ein Beispiel an

Maria hat schon seit Jahren keine langfristige Beziehung, ein Umstand der sie sehr bedrückt. Zuvor hatte sie jahrelang keine Beziehung gewollt, hatte nur flüchtige Liebschaften. Sie war zu sehr mit ihrer Kariere beschäftigt, um ernsthaft eine Beziehung führen zu können. Aber sie hatte immer gedacht, dass sie keine Probleme haben würde, eine Beziehung zu finden, wenn sie mal wirklich eine führen möchte.

Was also passiert jetzt, wenn sie nach so langer Zeit doch eine Beziehung sucht? Warum findet sie keine, warum wird sie immer wieder enttäuscht?

Marias falsche Selbsteinschätzung macht es ihr unmöglich zu sehen, was sie daran hindert, eine tiefe und andauernde Beziehung einzugehen. Sie weiß nur, dass sie eine Beziehung will, aber nicht, welche Hindernisse ihr im Weg stehen.
Maria muss in sich gehen, um die Antwort zu finden. Nur so kann sie erkennen, dass sie über die Jahre unterbewusst ein Glaubenssystem aufgebaut hat, das besagt, dass Beziehungen ihrer Karriere schaden. Dieses Glaubenssystem hat sie dazu getrieben eine tiefgehende und unbewusste Bindungsangst zu entwickeln.

Wie Sie von der richtigen Selbsteinschätzung profitieren

Mit dieser Erkenntnis kann Maria daran arbeiten, das richtige Gleichgewicht zwischen Arbeit und Beziehung zu finden, damit sie das richtige Maß an Freiheit behält. Nur so kann sie sich bei der Suche nach einer langfristigen Beziehung – und dann in dieser Beziehung – wohl fühlen.

Dies ist nur ein mögliches Beispiel von Vielen. Vielleicht befinden Sie sich ja in einer ähnlichen Situation wie Maria. Sie verstehen nicht, was Sie immer wieder daran hindert, eine Intimität aufzubauen. Der erste Schritt für Sie ist, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, wie Sie sich verhalten, mit welchen Verhaltensweisen Sie vielleicht selbst Ihre Beziehungsversuche sabotieren. Machen Sie sich deutlich klar, wie Sie sich selbst Steine in den Weg legen.

Natürlich erfordert es ein bisschen Mut, in sich zu gehen und die Ursachen bei sich selbst zu suchen. Das ist aber der einzige Weg, der zu Dem führt, was Sie erreichen wollen: nicht mehr mit Beziehungen scheitern. Wenn Sie immer wieder gescheitert sind, dann ist jetzt der Moment gekommen etwas zu ändern. Sie müssen sich klar machen, was Sie zurück hält. So können Sie die Veränderungen vornehmen, die es Ihnen ermöglichen, glücklich zu werden.

Die richtigen Bremsbeläge wählen

Die richtigen Bremsbeläge wählen

Die meisten Menschen verschwenden nicht viele Gedanken an ihre Bremsen. Dabei ist die Bremsanlage in Ihrem Auto viel wichtiger als alle anderen Mechanismen oder Komponenten, denn sie schützen Sie im Notfall mehr als alles Andere.

Bremsen bestehen aus vielen Teilen die zusammen auf die Eingaben durch den Fahrer reagieren und das Fahrzeug verlangsamen oder stoppen. Ein sehr wichtiger Teil sind die Bremsbeläge, denn sie haben einen großen Einfluss auf die Bremskraft und somit auf die Länge des Bremsweges.

Aufgrund der vielen verschiedenen Arten von Fahrzeugen gibt es auch verschiedene Arten von Bremsen. Die Bremsbeläge sind dabei immer starken Kräften ausgesetzt und ständig hart am arbeiten. Generell lässt sich sagen, dass umso schneller ein Auto fährt, desto stärker werden die Bremsen beansprucht.

Was sind also die verschiedenen Arten von Bremsbelägen, die es am Markt zu kaufen gibt?

Metallisch

Ohne Zweifel ist dies die am weitesten verbreitete Kategorie von Bremsbelägen. Man findet sie an sehr vielen Fahrzeugen der unterschiedlichsten Art. Sie sind oft Mischungen aus ganz unterschiedlichen Metallen wie Kupfer, Eisen, Graphit oder Stahl, die durch spezielle Bindemittel zu massiven Bremsbelägen verschweißt werden.

Die Kosten sind natürlich immer ein wichtiger Faktor und diese Art von Bremsbeläge werden in Massen produziert, wodurch sie eine gute Lösung für den Massenmarkt sind. Metalle leiten sehr gut Hitze ab und haben genug Widerstandsfähigkeit um so gut wie jeden Typ Fahrzeug zum stehen zu bringen. Der Nachteil an metallischen Bremsbelägen ist, dass sie zu einer schnelleren Abnutzung anderer Teile der Bremsanlage führen können und deutlich schwerer sind als Bremsbeläge aus anderen Materialien.

Organisch

Früher waren Bremsbeläge aus Asbest. Der Vorteil war, dass es sehr viel Hitze aufnehmen kann, ohne die Funktion zu beeinträchtigen. Da Asbest-Staub jedoch sehr gesundheitsschädlich ist, ist man zu anderen Materialien über gegangen. Heutzutage benutzt man in der Natur vorkommende Stoffe wie Glas oder Gummi, weshalb keine gefährlichen Nebenprodukte entstehen. Ein weiteres Material, das sich für Bremsbeläge sehr gut eignet, ist Kevlar. Es absorbiert viel Hitze, erzeugt beim Abrieb aber keine gesundheitsgefährdenden Stoffe.

Der andere große Vorteil, den viele dieser Alternativen haben, ist dass sie weicher sind und deshalb beim Bremsen weniger Geräusche erzeugen als härtere Materialien.

Für welche Art von Fahrzeug eignen sich also organische Bremsbelägen? Da sie stärker verschleißen, benutzt man sie idealerweise an kleineren Autos, da zu schnelle oder zu schwere Fahrzeuge zu viel Abrieb erzeugen würden und so die Bremsbeläge nicht lange halten würden.

Keramik

Diese Bremsbeläge kosten ein kleines Vermögen. Dafür liefern sie aber eine unschlagbare Bremsleistung und Haltbarkeit, sind aber vor allem aufgrund ihres geringen Gewichts die im Motorsport und bei Sportwagen das Material der Wahl. Ihren Leistungsvorteil können sie aber im normalen Straßenverkehr nicht ausspielen. Wer aber auch mal auf der Rennstrecke fährt und es sich leisten kann, findet hier eine lohnende Investition.