Archiv der Kategorie: Sport

In 3 Schritten zu besserem Golf-Spiel

In 3 Schritten zu besserem Golf-Spiel

Unsere Buch & DVD Empfehlungen:

Viele Anfänger tun sich schwer mit Golf, da sie das Gefühl haben, sie hätten schon einen unaufholbaren Rückstand gegenüber erfahrenen Golfern und würden sich niemals auf einem Golfplatz zurecht finden. Aber das muss nicht sein. Denn egal, ob Sie schon immer heimlich davon geträumt haben, Golf zu lernen oder einen Geschäftstermin auf dem Golfplatz haben, können Sie Ihr Spiel in drei einfachen Schritten verbessern. Dazu muss man nicht unbedingt über lange Zeit teure Stunden bei einem Lehrer nehmen, auch wenn einem das natürlich sehr gerne suggeriert wird.

Wenn Sie also dazu bereit sind, ein kleines bisschen Zeit und Aufwand zu investieren, kann Ihr Golf-Spiel sich schon sehr schnell sehr verbessern.

Lernen Sie das Protokoll und die Gepflogenheiten des Golfspielens. Es gibt nichts Schlimmeres als sich auf dem Golfplatz – oder in jeglicher anderen befremdlichen Situation – wieder zu finden, ohne die Gepflogenheiten zu kennen. Sie schämen sich und fühlen sich unsicher. Oder vielleicht treten Sie selbstsicher auf und merken nicht einmal, dass Sie einen groben Fauxpas begehen und sich vor allen lächerlich machen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, sich mit den Gepflogenheiten vertraut zu machen. Wo und wie steht man beim Schlag? Wann können Sie Ihren Ball aufheben? Wie markieren Sie Ihren Ball auf dem Grün? Lernen Sie die Grundlagen, um sich Sicherheit in Solchen Dingen zu geben.

Lernen Sie wie man den Ball schlägt. Das klingt erst einmal banal, aber der nächste Schritt ist, den Ball richtig zu schlagen. Sie müssen den Ball nicht fest schlagen und auch nicht weit, Sie müssen ihn aber zumindest richtig treffen. Dies ist natürlich oft für einen angehenden Golfer einfacher gesagt als getan. Konzentrieren Sie sich beim Üben aber vor allem hierauf. Für einen Anfänger ist dies die Grundlage des Spiels, die Feinheiten kommen später, wenn dies gemeistert ist.

Lernen Sie die Grundlagen lieber zu Hause. Nicht alles, was Sie auf dem Golfplatz wissen und können müssen, müssen Sie auch auf dem Golfplatz üben. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Oft ist es einfacher, in der Ruhe der eigenen vier Wände – oder des eigenen Gartens – zu üben. Hier gibt es keinen Druck und niemanden, der Sie für schlechte Technik kritisieren könnte. Egal ob Abschlag oder Einlochen, die technisch anspruchsvollen Seiten des Golf-Sports können auf wenigen Quadratmetern geübt werden. Schauen Sie sich Videos von Profi-Golfern an, um mit den Techniken vertraut zu werden. Sie sind nur allein durch Ihren eigenen Willen begrenzt und durch die Zeit, die Sie aufzuwenden bereit sind.

Tipps für den Fahrradkauf

Tipps für den Fahrradkauf

 

Wenn Sie den Entschluss gefasst haben, ein neues Fahrrad zu kaufen, sollten Sie keine übereilten Entscheidungen treffen. Sie sollten ausreichend viel Zeit investieren und die nötigen Nachforschungen anstellen, bevor Sie ein Rad kaufen. Dies gilt besonders, falls Sie das erste Mal ein Fahrrad kaufen. Dann sollten Sie sich alle Optionen, die Ihnen offen stehen, genau angucken.

Die folgenden Tipps können Ihnen helfen:

–          Als erstes sollten Sie sich darüber klar werden, für welchen Zweck Sie das Rad kaufen. Es gibt verschiedene Arten von Fahrrädern mit jeweils eigenen Vor- und Nachteilen. Sie sollten das richtige Rad kaufen, das Ihre Ansprüche genau erfüllt.

–          Auch wenn Sie natürlich Ihr Budget haben, sollten Sie nicht den Fehler machen, ein billiges Rad zu kaufen. Es wird sehr wahrscheinlich nicht sehr lange halten. Wenn Sie ein Rad aus hoch-qualitativen Einzelteilen kaufen, werden Sie viele Jahre daran Freude haben. Ihr Fahrerlebnis wird dadurch auch deutlich verbessert.

–          Die Größe Ihres Rads ist ein wichtiger Faktor, weshalb Sie einen lokalen Fahrradladen aufsuchen sollten, wo man Sie gut beraten wird. Jeder Fahrradladen hat sehr erfahrene Mitarbeiter, die Ihnen dabei helfen werden, ein Rad der passenden Größe zu wählen. Mit einem Rahmen der richtigen Größe, einem Sattel in der richtigen Höhe und Rädern vom richtigen Umfang verhindern Sie auf Dauer Rückenprobleme.

–          Einige Zubehörteile sind sehr hilfreich. So ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Sie eine Klingel am Rad haben. Auch gute Lampen vorne und hinten sind ein Detail, für das Sie bei der ersten Fahrt bei Dunkelheit dankbar sein werden. Gute Schutzbleche verhindern, dass Ihre Kleidung verschmutzt und das Anbringen eines Korbs oder von Satteltaschen macht Einkäufe und Ausflüge spürbar ergonomischer.

Die beliebtesten Arten von Fahrrädern sind:

–          Straßenräder sind die verbreitetesten  Fahrräder und wie der Name suggeriert, eignen Sie sich vor allem für den Straßenverkehr. Man kann mit ihnen relativ schnell fahren und sie eignen sich auch für längere Strecken. Da der Rahmen aber nicht sonderlich stark ausgelegt ist, sollte man nicht über zu unwegsames Gelände fahren und keine zu schweren Lasten transportieren.

–          Mountain Bikes werden immer beliebter. Sie sind für raues Gelände gedacht und haben deshalb sehr breite Reifen. Ihre Rahmen sind besonders stark ausgelegt, um Sprünge, Stürze und Felsen auf dem Weg ohne Schäden zu meistern. Die Sitzposition ist etwas höher, weshalb es bei langen Fahrten zu Rückenschmerzen kommen kann.

–          Hybrid-Räder sind eine relativ neue Entwicklung, sie vereinigen die Vorteile von Straßen- und Berg-Rädern. Sie haben die gleichen dünnen Reifen wie Straßenräder, aber den geraden Lenker von Mountain Bikes. Die Sitzposition ist relativ aufrecht.

–          Desweiteren gibt es noch viele andere Arten von Zwei- und Mehr-Rädern, inklusive Tandem-Rädern für zwei Personen und Drei-Rädern. Diese Typen sieht man aber seltener, da sie sich meist nicht für den täglichen Gebrauch eignen.

Die 13 Vorteile von Geschwindigkeit beim Sport

Die 13 Vorteile von Geschwindigkeit beim Sport

 

„Was passiert, wenn ein Athlet schneller wird?“

Nein, das ist keine Fangfrage. Es ist eine Frage, die häufig gestellt wird, aber meist nicht beantwortet wird. Auf den ersten Blick mag es offensichtlich erscheinen. Es gibt aber deutlich mehr Vorteile als es den Anschein hat. Schon wenn nur wenige dieser Vorteile vorhanden sind, kann es zu großen positiven Effekten kommen. Egal, ob es psychologische oder physische Vorteile sind, ein positives Ergebnis führt direkt zum Nächsten. Vom konsequenten bezwingen des Gegners zum verbessern des Hochsprungs und zum Starspieler werden: die Vorteile durch Geschwindigkeit sind zahlreich.

Hier sind einige der wichtigsten Vorteile, die Athleten, die besonders schnell werden, ihr Eigen nennen können:

  1. Man ermüdet weniger (da man sich immer effizienter bewegt)
  2. Das Training ist nicht so schwer (da man früher in Form ist und die Qualität des Trainings und des Spielens steigert)
  3. Man versucht mehr Spielzuge (weil man weiß, dass man rechtzeitig hin kommt)
  4. Man hat erfolgreichere Spielzüge (weil man wirklich gute Chancen nutzt, da man rechtzeitig hin kommen kann)
  5. Der Trainer hat mehr Vertrauen in den Spieler und setzt mehr auf ihn (wodurch seine Erfolge und sein Selbstvertrauen steigen)
  6. Laufen wird seine Geheimwaffe (weil niemand wirklich weiß, wie schnell er ist und wann er seine Geschwindigkeit einsetzen wird)
  7. Er wird häufig zum Mannschafts-Kapitän (weil er das typische Anspiel-Ziel wird)
  8. Sein Ruf wird „schnellster Spieler der Mannschaft“ (wodurch seine Teammitglieder ihm öfter zuspielen und er öfter Erfolge feiern kann)
  9. Seine Gegner müssen Änderungen vornehmen, um sich auf ihn einzustellen (dadurch erlangt er die Kontrolle über das Spiel, wodurch er und/oder seine Mannschaft schon von Anfang an im Vorteil ist)
  10. Er erhält mehr Respekt, Talentscouts bemerken ihn (was seiner Karriere sehr förderlich ist)
  11. Er entwickelt eine positive „Ich kann das schaffen“-Einstellung (er glaubt, dass mehr im Leben auf dem Sportplatz und abseits davon möglich ist, als Andere es glauben)

 

 

Es ist erstaunlich, wie schnell man in dieser Spirale aus positiven Gedanken und Einflüssen zu immer besseren Ergebnissen kommt, wenn man einmal die anfänglichen Hürden gemeistert hat. Sich an große Aufgaben zu trauen und großartige Resultate einzufahren wird zum natürlichen Lauf der Dinge und zur Grundlage positiven Denkens. Es wird zu einer Lebensart und kann das Leben des Athleten für immer verändern. Und das nur, weil er sich die Zeit genommen hat, ein kleines bisschen schneller zu werden als die Anderen!