Schlagwort-Archive: Auto Turbolader

Turbolader vs. Kompressor

Turbolader vs. Kompressor

Hätten Sie gerne mehr Leistung von Ihrem Motor? Schnellere Rundenzeiten und höhere Beschleunigung? Turbolader und Kompressor-Aufladung ist der Weg der Wahl.

Die Unterschiede zwischen Aufladung mittels Abgasturbine und Kompressor sind nicht jedem klar, deshalb hier eine Übersicht.

Turbolader können an jeder Art von Motor angebracht werden, man muss nur gegebenenfalls die Abgasleitungen verändern. Der „Turbo“ muss jedoch die richtige Größe haben. Kleine Turbinen reagieren schnell und bringen ohne große Verzögerung mehr Leistung, sind dann aber nach oben hin stark begrenzt. Eine große Abgasturbine hingegen braucht ein bisschen Zeit, um auf Touren zu kommen, das sogenannte „Turboloch“. Dafür wird hier noch bei sehr hohen Drehzahlen ein deutlicher Zuwachs an Leistung spürbar. Meistens ist die Haltbarkeit des Motors hier der begrenzende Faktor. Turbolader werden vom Abgasstrom angetrieben und sind so direkt von der Temperatur des Motors abhängig. Sie brauchen aufgrund der hohen Umdrehungen der Turbine sehr viel und sehr gutes Öl, an dem man auf keinen Fall sparen sollte.

Ein Kompressor nutzt im Grunde das gleiche Konzept wie der Turbolader, denn er pumpt mehr Luft unter einem höheren Druck in den Motor, als ein Saugmotor das alleine könnte. Auch Kompressoren können grundsätzlich an jede Art von Motor angebracht werden. Sie werden jedoch direkt von der mechanischen Leistung des Motors angetrieben, anstatt wie der Turbolader Energie zurück zu gewinnen, die sonst im heißen Abgasstrom durch den Auspuff verschwinden würde. Mittels eines Kompressors kann der Motor bis zu 40% PS und 50% Drehmoment hinzu gewinnen.

Der Vorteil von Turboladern ist, dass die Aufladung des Motors besser gesteuert werden kann und insgesamt mehr Leistung aufgebracht werden kann. Andererseits produzieren Turbos auch mehr Hitze bei höherer Aufladung, was zum Problem wird, da heißere Luft schwerer zu verdichten ist. Auch fällt die Klopffestigkeit mit höheren Temperaturen schnell ab. Um dieses Problem zu lösen, sollte ein Ladeluftkühler eingebaut werden. Das andere große Problem an Turboladern ist, dass sie deutlich mehr Wartung erfordern und man z.B. aufgrund der Hitze nach aggressivem Fahren einige Minuten warten muss, bis die Turbine abgekühlt ist.

Im Gegensatz zu den Turboladern, die Zeit zum Aufspulen und Abkühlen brauchen, steht ein Kompressor immer zur Verfügung. Da der Kompressor direkt mechanisch am Motor hängt, nimmt er dem Motor aber auch ein bisschen Leistung und so ist er zwar perfekt dazu geeignet, sehr einfach die Leistung über das gesamte Drehzahlband zu erhöhen, jedoch nicht, wenn man nur auf besonders hohe Leistungsspitzen aus ist. Sport- und Rennwagen sind deshalb meist mit Turboladern ausgestattet, um sehr hohe Endgeschwindigkeiten zu erreichen.

Heutzutage werden auch schon Kompressor und Turbine nebeneinander zur Aufladung verbaut. Der Kompressor sorg dabei für die Leistung im niedrigen Drehzahlbereich, während der Turbo sich dann dazu schaltet, sobald der Abgasstrom schon ein gewisses Volumen erreicht hat.