Schlagwort-Archive: Beziehung schlechte Erfahrungen

Lassen Sie schlechte Erfahrungen los

Viele Menschen behalten aus schlechten Beziehungen noch lange Erinnerungen und die Lebensqualität störende Angewohnheiten zurück. Aus Vorsicht vor weiteren ähnlich schlechten Erfahrungen und der bei solch großen Umwälzungen natürlicher Unsicherheit entwickeln sich schnell Ängste und kontrollierendes Verhalten, die weitere Beziehungen belasten und sogar komplett ruinieren können. Die Angst davor, wieder verlassen zu werden, kann leicht zu klammerndem Verhalten führen, das besonders unattraktiv auf den Partner wirkt. Aus diesem selbstzerstörerischen Teufelskreis kommt man nur schwer wieder heraus, da jede negative Erfahrung die Hoffnung schwinden lässt und es schwerer macht, eine positive Lebenseinstellung an den Tag zu legen.

Da so gut wie jeder Mensch auf der Welt mindestens eine gescheiterte Beziehung hatte, kann es gut sein, dass auch Sie schlechte Erinnerungen ans Verlassen werden mit Ihnen herum tragen. Was das für Auswirkungen haben kann?

Die durch solche unbewussten Unsicherheiten ausgelösten oder verstärkten Probleme sind vielschichtig. Es kann sich in Gefühlen der Ohnmacht ausdrücken, also der Angst davor, keine Kontrolle über das eigene Leben zu haben. Dies führt zu sehr forderndem und kontrollierendem Verhalten. Nicht wenige Partner in ansonsten perfekt laufenden Beziehungen spionieren ihren Liebsten aus unbegründeter Eifersucht nach. Vertrauen ist ein sehr wichtiger Teil einer Beziehung und wenn die eine Seite niemals Vertrauen zeigt, so wird sich der Andere dies ganz sicher nicht lange gefallen lassen. Kein Vertrauen zu zeigen, heißt nämlich auch, dass man das Gegenüber für nicht vertrauenswürdig hält.

Schlechte Erinnerungen können aber auch schon bei kleinen und unscheinbaren Dingen dazu führen, dass man sich in die frühere Situation zurück versetzt fühlt. Dies führt dann zu viel heftigeren emotionalen Ausbrüchen, als eigentlich angebracht gewesen wären. Der Partner kann dabei aber leider nicht Gedanken lesen und weiß meistens nicht, wo die Aggressivität oder die Trauer herkamen. Es kann sehr frustrierend sein, jemandem immer wieder beistehen zu wollen, ohne das Problem zu kennen. Besonders wenn man selbst immer wieder der Auslöser zu sein scheint. Der Partner fühlt sich somit auf Dauer nicht nur unfair und schlecht behandelt, sondern verliert auch die Motivation, an einer Verbesserung der Situation zu arbeiten. So ist dann die Trennung meist nicht weit, obwohl die Beziehung eigentlich sehr gut lief.

Um solche und andere schlechte Auswirkungen zu verhindern, muss man sich vor allem dem eigenen Schweinehund stellen und die Vergangenheit aufarbeiten. Schlechte Erinnerungen zu verdrängen scheint zwar der weniger schmerzhafte Weg, unbewusst bleiben die seelischen Narben aber da. Nur wer sich eingesteht, wie mies die Beziehung, wie sehr man vom damaligen Partner verletzt wurde, kann auch akzeptieren, dass diese Erfahrungen in der Vergangenheit liegen und die Zukunft besser sein wird.