Schlagwort-Archive: vertrauen aufbauen

Schritte um Vertrauen aufzubauen

Schritte um Vertrauen aufzubauen

Sein Sie berechenbar. Wie entstehen die ersten Zweifel? Wann beginnt man „was ist los“ zu denken? „Er hat das noch nie getan.“ „Er hat 30 Kilo abgenommen, sich neue Kleidung gekauft und kommt spät von der Arbeit.“ Sobald Sie sich unvorhersehbar verhalten, werden Sie suspekt. Seien Sie konsistent in dem, was Sie tun. Das heißt nicht, dass Sie langweilig werden sollen. Wenn Sie spontan sein wollen, sein Sie spontan. Aber dann sein Sie auch konsistent spontan!

Setzen Sie Ihren Partnerdavon in Kenntnis, wenn Sie „unvorhersehbar“ werden. Niemand geht durch das Leben ohne sich dabei zu verändern. Wir alle ändern uns ständig, meistens wissen wir auch nicht einmal, dass es passiert oder wo der Weg uns hinführt. Es gibt sehr intensive Zeiten, in denen das Leben sich nun einmal nicht voraussagen lässt. Viele Veränderungen beinhalten auch ein gewisses Maß an Chaos, das lässt sich einfach nicht vermeiden. Das ist an sich nicht schlimm, aber informieren Sie auf jeden Fall Ihren Partner über das, was Sie erleben und empfinden. Bitten Sie um etwas Geduld, damit Sie sich erst einmal über die Situation klar werden können. Ihr Partner will Ihnen helfen und beistehen, kann aber nicht Ihre Gedanken lesen.

Stellen Sie immer sicher, dass Ihre Worte zu Ihrer Botschaft passen. Sagen Sie, was Sie meinen und meinen Sie, was Sie sagen. Wenn Ihr Partner das Eine in Ihren Worten hört, Ihre Körpersprache, ihr Tonfall etc. aber etwas ganz anderes sagen, wird er oder sie natürlich verwirrt sein und sich fragen, was denn noch im Hintergrund los sei. Dadurch lernt Ihr Partner nur auf Dauer, nicht zu glauben, was Sie sagen.

Haben Sie das Vertrauen in Ihren Partner, dass er oder sie eine kompetente, erwachsene Person ist. „Ich will ihm nicht weh tun“ ist eine viel zu oft benutzte Ausrede, einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Die Wahrheit zu sagen ist aber ungemein wichtig um Verständnis vom Partner zu erlangen. Nur wenn man auch Vertrauen aufbringt, kann man darauf hoffen, Vertrauen zurück zu bekommen.

Wenn Sie Geheimnisse haben und diese behalten wollen, achten Sie darauf, dass sie sicher sind. Wenn Ihr Partner weiß, dass etwas los ist, Sie dann aber nicht darüber reden wollen, dann wird das immer zwischen Ihnen stehen. Speisen Sie Ihren nicht damit ab, dass er oder sie sich nicht damit zu beschäftigen braucht. Geheimniskrämerei hat in einer Beziehung nichts zu suchen und zerstört Vertrauen schneller als alles andere.

Machen Sie Ihre Wünsche deutlich. Eine Beziehung, in der ein Teil immer nur für den anderen da ist und keine eigenen Bedürfnisse auslebt, ist unnatürlich und Ihr Partner wird sich über kurz oder lang die Frage stellen, woran das liegt. Versuchen Sie nicht nur, es Ihrem Partner recht zu machen, denn Ihr Partner will natürlich auch, dass Sie glücklich sind. Durch erdrückende Zuneigung werden Sie nur das Gegenteil von dem bewirken, was Sie eigentlich wollen, nämlich dass Ihr Partner sich Ihnen zuwendet und Sie beide sich näher kommen.