Was Sie beim ersten Date besser nicht von sich preisgeben

Was Sie beim ersten Date besser nicht von sich preisgeben

 

Nach Tagen der Anspannung finden Sie sich endlich der Liebe Ihres Lebens gegenüber sitzend. Es ist Ihnen bewusst, dass Sie einen guten Eindruck machen müssen. Sie wollen Ihren potentiellen Lebensgefährten unbedingt wiedersehen. Was also sollten Sie tun? Und viel wichtiger, was sollten Sie nicht tun? Bei einem ersten Date ist Ehrlichkeit das oberste Gebot, aber genauso müssen sie auch Diskretion wahren. Es gibt nichts auf der Welt, dass ihre Chancen so schnell und endgültig zerstören kann, wie zu viel von sich preiszugeben. Hier sind fünf Dinge, die Sie niemals ihrem Gegenüber beim ersten Date zeigen sollten, wenn Sie nicht wollen, dass er Sie für verrückt hält.

Tattoos

Egal was für ein künstlerisches Meisterwerk es ist, widerstehen Sie der Versuchung, das gewaltige Krokodil auf ihrem Brustkorb zu zeigen. Nichts ist noch uncooler, als schon beim ersten Date viel Haut und Tattoos zu zeigen.

Fotos von wilden Nächten mit Ihren Freunden

Bei der ersten Verabredung ist es sehr wichtig den Partner nicht zu verscheuchen. Das bedeutet ein bisschen Zurückhaltung und nicht, mit Fotos und Geschichten von wilden Besäufnissen zu zeigen, dass man keine Grenzen kennt. Beim ersten Eindruck geht es immer darum, seine besten Seiten zu zeigen und egal wie locker er drauf ist, das kann man nicht, indem man ihm vor allem zeigt, was für ein wilder Partytiger man ist.

Ihren luxuriösen Geschmack

Reden Sie nicht nur davon, wie gerne Sie jetzt einen Bissen von der besonders exquisiten belgischen Schokolade mit Orangenstücken drin hätten oder welchem neuen Hightech-Spielzeug Sie hinterher schmachten. Das kann ihm den Eindruck vermitteln, dass Sie sehr viel Aufwand erfordern und das ist für Männer sehr unattraktiv.

Ihre Vorliebe dafür „alles einmal auszuprobieren“

Es ist nichts schlimm daran, das meiste aus der Welt zu machen und aus allem, was sie einem bietet. Aber das ist nicht der Eindruck, den man beim ersten Date vermitteln will. Warum? Nun, der potentielle Partner könnte davon überrumpelt sein, dass Sie für alles zu haben sind, auch schlechte Erfahrungen. Sie wollen Ihrem Gegenüber doch keine Bilder von wilden Eskapaden, Ladendiebstählen oder ähnlichem in den Kopf setzen. Sich dem Partner zu öffnen und Vertrauen zu einem völlig Fremden aufzubauen ist so schon schwer genug, da wird es nicht leichter dadurch, dass man den Eindruck hat, dem Anderen nicht vollkommen vertrauen zu können.

Zu viel Freizügigkeit

Knapp bedeckte Frauen und Männer mit freiem Bizeps haben noch bei niemandem einen guten Eindruck hinterlassen. Bei der ersten Verabredung mit dem Menschen, der möglicherweise die eine große Liebe wird, sollte man sich entsprechend kleiden. Tops mit zu tiefem Ausschnitt und zu muskelbetonende Shirts sehen zu gezwungen, zu verzweifelt aus. Versuchen Sie lieber Klasse zu zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.