Schlagwort-Archive: Windschutzscheibe selber ersetzen

Windschutzscheibe ersetzen in 10 einfachen Schritten

Schritt 1:

Als erstes müssen Sie Ihre neue Windschutzscheibe bei einem Originalteile-Händler oder einem verlässlichen Dritthersteller-Anbieter kaufen. Es ist sehr wichtig, dass die Scheibe frei von Schäden ist. Eine gebrauchte Scheibe hat oft kleine Steinschläge, die ein hohes Risiko bedeuten können.

Schritt 2:

Als nächstes müssen Sie die Windschutzscheibe für den Einbau vorbereiten. Reinigen Sie das Glas gründlich mit Fensterreiniger und achten Sie besonders darauf, dass Sie den schwarzen Keramik-Rand nicht mehr berühren, nachdem Sie ihn mit der ersten Schicht Kunststoff-Kleber vorbereitet haben.

Schritt 3:

Sobald die Scheibe vorbereitet ist, muss sie mit der passenden Halterung versehen werden. Diese ist bei jedem Fahrzeug-Modell unterschiedlich. Allen gemein ist, dass Sie Latex-Handschuhe tragen sollten.

Schritt 4:

Entfernen Sie die momentan vorhandene Windschutzscheibe aus dem Fahrzeug. Entfernen Sie dazu zuerst die Halterungen und die Scheibenwischer. Sobald dies geschehen ist, schneiden Sie die Scheibe vorsichtig am Rand aus der Verklebung heraus.

Schritt 5:

Sobald die Verbindung zwischen Scheibe und Auto gebrochen ist, heben Sie die Windschutzscheibe heraus. Achtung, die Scheibe ist viel schwerer, als sie scheint! Danach müssen Sie noch die letzten Kleber-Reste von Ihrem Fahrzeug entfernen.

Schritt 6:

Reinigen Sie die Oberfläche Ihres Autos um sicher zu stellen, dass sich kein Staub darauf befindet, der die Klebestelle verunreinigen könnte. Bereiten Sie dann den Rahmen für die Windschutzscheibe mit einer Kleberschicht vor.

Schritt 7:

Benutzen Sie dann eine Spritzpistole (wie zum Beispiel für Isolier-Kalk) um den Kleber auf den Rand der neuen Windschutzscheibe aufzubringen. Achten Sie darauf, keine Lücken zu lassen.

Schritt 8:

Setzen Sie die Scheibe mittels Saugknöpfen und mit Unterstützung eines Helfers vorsichtig in den Rahmen ein. Sobald Sie sich sicher sind, dass die Scheibe in der korrekten Position ist, drücken Sie sie fest ans Fahrzeug an, damit eine dauerhafte Bindung entsteht. Für die ersten Momente kann Klebeband helfen, ungewünschte Bewegungen zu unterbinden.

Schritt 9:

Bauen Sie alle Halterungen, die Scheibenwischer etc. wieder an und säubern sie noch einmal die Außenseite der Windschutzscheibe, da die Saugknöpfe Spuren hinterlassen haben werden. Lassen Sie mindestens eines der Seitenfenster herunter, bevor Sie das Fahrzeug zum Trocknen des Klebers ruhen lassen. Die Chemikalien im Kleber können gesundheitsschädlich sein und der Druck, der durch die sich schließende Tür entsteht, kann die noch nicht ganz fest sitzende Windschutzscheibe verschieben. Dadurch könnte ein Loch im Kleberand entstehen, der später eine Schwachstelle darstellt.

Schritt 10:

Warten Sie die empfohlene Trocken-Zeit ab, die ungefähr eine Stunde betragen sollte. Entfernen Sie dann das Klebeband von der Windschutzscheibe und bewundern Sie Ihre neue Scheibe.